8 Monate England

13Mai
2011

Inverness

Inverness, eigentlich ganz nett, man muesste nur ein paar diesr sechziger Jahre bauten in die luft sprengen, dann waere es fein:) Das hostel war ok, wir waren sehr froh ein einzelzimemr zu haben (11pfund), aber war naturelcih nicht so sauber... aber ja, mein spezielelr freund wurde ja der verpeilte gehilfe und insasse des hostels, den man auch einfach mal als den starrer bezeichnen kann. Ja, ich bin blond. krieg dich wieder ein. Am naechsten frueh haebn wiur eine Tour an das Loch Ness gemacht, Bus,Schiff, auf einer Burg Ruine rumgekraxelt (irgendwas mit D) und in dem Loch ness centre gewesen. Und ihr werdet es nicht glauben, aber wir haben Nessie tatsaechlich gesehen!! Nach diesem aufregendem Ausflug, der nach der Westkueste sein GEld definitiv nicht wert war;) haben wir den Tag mit einer Runde shopping beendet, muss ja auch mal sein:)) unsere zweite Nacht in Inverness und frueh morgens gings auf nach Edinburgh, richtig mal wieder Zug fahren.. hurra.

 

11Mai
2011

Isle of skye

Und ab gings auf die Isle of Skye. Mal wieder Zug fahren, diesmal schoene 5h. Die Landschaft war zwar wirklich Hammer, teilweise gab es auch keine Strassen mehr und gehalten wurde nur auf Wusnch, aber so nach 3h wollte ich einfahc nur aussteigen. Wir sind sogar ueber die Harry Potter Bruecke gefahren, ueber die der Zug nach Hogwarts fahert, harry war allerdings nicht in der Naehe. Angekommen in mallaig, haben wir gerade noch die faehre erreicht und rueber gings nach armadale. doch dort: der naechste bus fahert erst in 2,5 h?! Freundlicherweise hat uns ein aelterer australischer tourist mitgenommen, so dass wir ein paar orte weiter bei einem cafe, nur 30min warten durften, bevors dann endlcih zu unserem Ziel Kyleakin ging. Das Dun Caan Hostel wird von einem total lieben Rentnerpaerchen betrieben, die uns sehr herzlich aufgenommen haben. Von da aus sind wir dann jedoch aufs Festland gewandertm denn wir brauchten einen Supermarkt. die 20min, stellten sich als 45 raus. aber nun denn:) Am Abend kam ne ganze Gruppe Jungs an, deutsche die in Oxford studieren. Freundlicherweisedurften wir am naechsten tag einfach so, umsonst mit unseren Hosteleltern (wir woltlen sie schon adoptieren) nach Portree fahren, der "Hauptstadt" der Insel. Dort haben wir uns eben umgeschaut, wieder ne leckerer Baeckerei entdeckt.. Bis wir dann wieder eingesammelt wurden. Zurueck in Kyleakin haben die 2uns noch einen Tee angeboten und dann wurden wir sogar zum Bahnhof auf dem Festland gefahren.. Also besser gehts gar nicht. In kyle of Lochalsh wurde dann schoen auf den zug gewartet., der stand auch schon schoen da. Mareike: ist das unserer? nciht dass da noch ein anderer kommt:)) aehm es gibt 3 am gnazen tag. also eingestiegen. naechste FRage: ist das die Fahrtrichtung.. Nein, der Zug kann schwimmen (hinter uns war ads meer :) es war def ein sehr unterhaltsamer aufenthalt da an diesem bahnhof :) im souvenir lafen gab es eienn magneten mit no puffin drauf. Leider war ich mir n so ganz sicher was ein puffin in deutshc ist. mareike hat das sehr elegant geloest ein puffin -ist- ein Puffin :D Ich fuerchte uns ist diese ganze Zugfahrerei nciht so bekommen ;) Nun ging 3h ab nahc Inverness, Flipper aht elider nciht aus dem Wasser geschaut, dabei haben wir wirklcih gut aufgepasst. gute 3h spaete (boah ich will n mehr zug fahren) warne wir dann in inverness. vorbei die zeit mit den total liebenswertigen schotten, zurueck zu den standard hostels.

11April
2011

Oban

Die Landschaft dorthin, vobei an Bergen und Lochen, vielen Schafen und wenigen Menschen, war schon echt beeindruckend, aber nach gut 3h hats dann auch wieder gereicht;)  In Oban wurde im Corran House geschlafen, die Inhaberin Ann war wirklich sehr nett, ein bischen wie eine strenge Omi. Man kriegt dort sogar ds Bett im Dorm gemacht, super sauber.. Also besser kann mans nicht treffen. die Kueche hat Meerblick, so wie das Zimmer, ach ja und das ganze gabs fuer 15pfund.:) An dem Tag hab ich noch Oban erkundet, den besten geraeucherten Lachs ueberhaupt im Hafen gegessen, fish und chips und mir ein super leckeres Eis gekauft. Man muss sagen es hat mir sehr gut gefallen. Am naechsten frueh gings auf die Faehre nach Mull, dort hatte ich dann leider nur einen sehr kurzen aufenthalt in tobermory, da noch nebensaison war und somit die busverbindung so lala war. Auf de rFahrt habe ich Seehunde gesehn. :) Am nachmittag kam sie dann endlich, meine Reisebegleiterin :) Zusammen sind wir dann erst mal in die choclate company(bei den schotten gibts wahnsinnig viel selbsthergestellte Schoko) dort gabs leckere Schokolade, Kokospraline und Zartbitter mit Himbeer und Erdbeer zum mitnehmen.:) Mareike fand unsere Unterkunft auch spitze, haben dann noch eine kleine Tour durch Oban gedreht und natuerlich lecker Fisch gekocht.

10April
2011

Schottland-Start

Ja,ja, ich weiss ich bin wie immer spaet dran. Aber wo soll ich nur anfangen, naja wohl am Besten vorne.

Also gestartet ist meine kleine Schottlantour in Glasgow, dort ging es mit dem Flieger hin, das Hostel war auch ganz nett und ich hatte eine sehr nette Suedkoreanerin als Zimmergenossin. Glasgow, aht soweit ich weiss die hoechste Arbeitslosenquote in GB und dsa sieht man der Stadt auch definitiv an. Die schoenste Ecke ist oben neben der Kathedrale auf dem Friedhof, der erinenrt ein wenig an den beruehmten Pariser. Abends habe ich einen Englaender im Hostel kennengelernt und seinen Zimmermitbewohner, einen Australier. Diese Australier sind wirklich ein sehr nettes Voelkchen, der war aus der Naehe von Melbourne. Name hab ich wie imemr vergessen.:) Am naechsten Mittag die erste Zugfahrt der REise, es ging nach Oban. Srz aber ich leieb es punkte auf der Karte zu setzen :D

27März
2011

Update März

Warum in aller Welt habe ich jemals beschlossen zu bloggen?! :)) Ich weiß ich bin eine absolut treulose Tomate. Aber nun denn;)

Anfang März kam mein Papa zu Besuch (Bilder habt ihr ja sicher schon längst gesehen). War ein schönes, aber doch auch sehr anstrengendes Wochenende. Am Freitag gings vom Flughafen im Mietwagen (schön andersrum) gleich mal in das Peak District nach Dovedale. Ein wunderschönes kleines Tal, in dem man ehr weniger Touristen findet. Dort musste auch gleich mal eine britische Suppe probiert werden, natürlich schön mit englischem Tee. Später gabs dann lecker Abendessen, im Coach and Horses in Fenny Bently. Kann ich nur empfehlen. Ach so Bier wurde auch fleißig getestet, das ein oder andere stieß auf ehr wenig Gegenliebe:) Rein kulinarisch wurde sich an dem We sowieso einmal quer durch die britische Küche gefuttert. Samstag früh gings ab nach York, dort haben wir (außer gegessen) auch das sehr beeindruckende Münster besichtigt. York ist insgesamt eine sehr schöne Stadt. Im Anschluss ging es noch eine Stunde weiter ans Meer und nach einem Tee wieder zurück. Samstag Abend habe ich dann auch meinen persönlichen Lieblingspub gefunden, ok es liegt an der Weinauswahl und da stand tatsächlich eine leere Flasche Schlenkerlabier. Sonntag gings dann durch Burton und Lichfield wieder ab zum Flughafen.

Das Wochenende danach war ich auf der St. Patrick's Parade. Das ist der Schutzheilige Irlands, war eine sehr lustige Veranstaltung, mit vielen Männern in Röcken und einige sahen wohl doch ehr aus wie Marsbewohner.

Das letzte Wochenende habe ich mein erstes richtiges Ballet gesehen, de Nussknacker. Sehr bunt, ein bißchen kitschig. Russisch eben. Aber war wirklcih sehr scön, die Sitze ehr unbequem, man hat nämlich nicht wirklich rein gepasst:)

Und ansonsten Schottlandplan steht, es kommt viel Besuch und an meinem Geb werde ich im Lake District sein, falls wer vorbeischauen mag;) Oh und ich habe jetzt eine Nachhilfeschülerin.

Ansonsten nach einer Woche mit superschönem Wetter ist es wieder englisch grau. wie schade.

28Februar
2011

BBB

Bristol - Bath - Brighton

unterwegs wie schön und diesmal nicht allein sondern mit Mareike und Sara:)

Bristol:

superschöne Jugendherberge, Stadt ist so mittelmäßig, mir ist eine Tekanne zugelaufen und wir haben zusammen gekocht. Am nächsten Morgen Bekannschaft mit der Engländerin in umserem Zimmer gemacht. Ähm ja, weng gaga aber lustig die Gute. Verteilte Flyer für irgend so einen spirituellen.. Dann schaut sie mich an : U must be a model. Ich:Ähm, no. Wouldnt be for me thanks. Kurzer themenwechsel. Wieder: You must be a model. Ähm still no:) war ein bisi wie mit meiner Oma;) Sie war auch ganz erstaunt dass wir scon wussten woher sie kommt :D Ach so am Abend voher sind uns noch ein paar kontaktfreudige Franzosen begegnet .

Bath:

hammer. hostel naja. Aber das Roman bath, die Optik, aber auch das ganze System dahinter. Sehr faszinierend. Muss man wirklich gesehen haben.

Auch der Rest der Stadt wirklich wirklich schön. Im Cafe Retro waren wir auf Caffe und Muffin, später eine superleckere Schokolade drinken, wir sind versehentlich in ein bayrisches Wunderland namens "Hänsel und Gretel" gefallen. Wo wir uns natürlich ein Stück Apfelstrudel teilen mussten. Abendessen gabd im Wagamama. Wie ihr seht und gings sehr gut :)

 

Brighton.

couchsurfing - Meer - ..

Couchsurfing. hat erstmal ncith ganz geklappt wie geplant. Typ n erreichbar... Irgendwann sind wir dann eben einfach vorbeigelaufen. Stellte sich raus das Handy war geklaut worden. Übernachtet haben wir bei Jacob und Ramona und ihrer seltsamen Mitbewohnerin. War mal was anderes, sagen wir einfach unique;)

Das Meer ist wunderschön - eh klar.Im Meer steht ein abgebranntes Pier um das in der Dämmerung ganz unheimlich ein großer Vogelschwarm kreist. Ein paar Meter steht das zweite, was eigentlich merh oder weniger eine Kreuzzung aus Spielhölle und Rummel ist. Dachte irgendwie das ganze hat mehr Stil;)

In Brighton steht sowas wie ein kleines Taj Mahal, was wirklich sehr schön ist. Generell ist Brighton etwas alternativ, es gibt wahnsinnig viele kleine Geschäfte und zu meiner FReude ein Haufen leckerers vegetarisches Essen. Infinity foods. - wärmstens zu empfehlen und ein paar Meter weiter, ein Cafe von Franzosen, Cappuchino, Croissant und Tarte zum frühstück besser gehts nicht.:) Und am Abend vorher, endlich Tina Dico live gesehen, ich bin schwer verliebt und meine Mitreiser sinds jetzt auch:)) Im Anscluss waren wir noch in einer Rum bar bevor wir dann um 2.30 ins Bett / auf den Boden gefallen sind. Leider ist und in Brighton die Zeit etwas auf u davon gelaufen. Sonntag Abend gings zurück nach Burton mit einigen Problemen, aber angekommen , Hauptsache :)

Und jetzt wieder Schule..daher muss los, was tun :)

21Februar
2011

FERIEN :)

Freitag kam Sandrine, die franz. Assistentin an Pauls Schule vorbei. War sehr nett.

Und ich hatte sturmfrei ein paar Tage.:) Daher hatten wir hier ne nette Mädelsrunde(hätten auch Jungs eingeladen - aber die gibts hier ehr nicht:)) mit Pizza backen, Wein, Käsekuchen essen und Spiele spielen (Me: What is stiff? That sounds cute like a pet. Hey little stiffy. Hat alle sehr amüsiert, denn stiff bedeutet steif.. den rest könnt ihr euch ja denken ;))

Mayra hat mir am nächsten Tag noch ne ganze Weile Gesellschaft geleistet und dann gings ab zum Laufen, für alle dies noch nciht wissen. Ich hab mri gedacht, ich könnte ja mal an einem 10km Lauf teilnehmen. Aktueller Stand 5,5:) I hope I do not chicken out:))

Mehr fällt mir nicht ein :)))

Oh doch, meine Kinder sind herrvorragende Fliegerlied Performer:)))  Einige meiner12er fanden es so lustig, dass sies auch gleich mal performt haben :)

13Februar
2011

Ups..wie immer hinterher;)

Ich war mal wieder im Peak District, diesmal in Bakewell. Eine wirklich sehr schöne kleine Stadt, leckere fish and chips gegessen, einen Bakewell Pudding und im Lavender tea room (der Inhaber ist natürlich schwul :)) direkt unter einer Kuckucksuhr gesessen.

Am Abend mit Kate und Nicola in Derby auf dem Salsa Valentinsball..ganz ganz viel getanzt und auch ein bißchen gestaunt was die Profis so können :)

07Februar
2011

Ein Wochenende mit Julia in CARDIFF

Cardiff cardiff, ich muss sagen du hast mir schwer gefallen. Bevors los ging habe ich Katherina mal auf eine Schoki in Brum getroffen und bei meiner Ankunft Do Abend waren wir gleich mal in einer barokk eingerichteten Bar.:)

Am Freitag mal die Stadt erkundet, die wunderschönen alten Arkaden, natürlich im Hafen am Meer gewesen. ok das Wetter war bescheiden, dennoch die Fußgängerzone ist wirklcih schön und die ganzen schönen kleinen Vintageläden. Aus dem Sessel in unserem Cafe wollten wir auch gar nicht mehr raus, es  war einfach zu bequem:) Später haben wie uns nochh die lustigen Rugby Fans angeschaut, manche waren sogar als Drache verkleidet. Es war nämlich das große Spiel Englang gegen Wales. Daher hat uns dann aber auch leider der Bus versetzt bzw ging wo anders. Wir sind im Kreis gerannt mit unseren ganzen Lebensmitteltüten, Erfolg war 40min warten. Das haben wir dann doch mal für nen schnellen Drink genutzt. Ich sags ja nur ungern, aber ich war nach einem Glas Wein richtig betrunken :)) Daher war die Heimfahrt im Bus mit geteilter Sonnenbrille ( es war einfach viel zu hell) wirkllich sehr sehr lustig.

Samstag, Samstag spät erst aus dem Bett gefallen. Dann trotz saumäßigem Wind musste die arme Julia mit mir ans Meer. Daher sind wir ein Eckchen aus Cardiff rausgefahren und sind dann ne h hin und wieder zurück marschiert. Daheim noch schnell was gekocht und ab in Ten Fee Tall (fragt mich n wie mans schreibt). Dort gibts ne Bar und oben ne Tanzfläche und wirklcih sehr viele gut aussehende Waliser;) Kann cih nur weiterempfehlen :))) Um 4.30 haben wirs dann acuh heimgeschafft.

Betty (Julias landlady) hat am Sonntag ein riesen Dinner veranstaltet und schon das ganze We dafür gekocht. Es kamen einige ihrer Freundinnen und französische Assitenten oder ehemailge Assistenten. War eine wirklcih lustige Runde. Wir waren  allerdings ncoh ein wenig fertig (man wird leider doch älter ;)) und waren dann acuh froh wo wir in aller Ruhe ein Käffchen trinken konnten. Leider leider musst ich dann auch wieder gehen. Dabei wars so scön mit und bei der Julia.

30Januar
2011

To be or not to be

Man könnte die letzten 2Wochen in einem Eintrag zusammenfassen, aber anchdem ich so gerne blaue Ballons auf der Karte setze... Müsst ihr leider mit 2Einträgen Vorlieb nehmen. So scharf anchdenken, was habe ich gemacht. Ach ja ich war in Melbourne (nein n im Aussiland) bezauberndes kleines Nest mit vor allem einem wunderscönen Tea room. Am abend war ich aus. Tanzen tanzen tanzen, bei einer drum ans bass session. Und liebe jungs, glaubt mir ihr hättet gerne meine Paraguayanerin tanzen sehen;) Jedenfalls war es ein super lustiger Abend. Sonntag wurde sich dann aus dem Bett gequält denn Shakespeare himself hat unsere Anwesenheit erwartet. So gings mit Paul, Lindsay und Mayra nach Stratford upon Avon, wo der gute Mann gelebt hat und dann auch gestorben ist. Etwas sehr touristisch da, aber viele schöne alte tudor Gebäude. Wir hatten noch dazu fantastisches Wetter, haben das Geburtshaus besucht und sein Grab, sowie das seiner Frau, Tochter.. Also die ganze Familie eben.

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.